30 Jahre UB

von Günther Panny (Kommentare: 1)

30 Jahre Unabhängige Bürger

Wir können Kommunalpolitik !

UB PLakat 1990
UB Wahlplakat 1990

Als wir uns vor 30 Jahren dazu entschlossen, die politische Landschaft zu bereichern, glaubte niemand, auch nicht wir selbst, dass wir nach 18 Jahren den ersten Bürgermeister und 6 Stadträte stellen würden.
Schon auf unserer ersten Liste fand man die unterschiedlichsten Berufsschichten. Unser Anliegen war es, unabhängig von den vorhandenen Parteien zu sein. Alle UB-Mitglieder sagen frei ihre Meinung und unsere gewählten Vertreter in der Stadt, entscheiden nicht nach Parteivorgabe sondern zum Wohle der Bürger und der Stadt.
Bereits bei unserem ersten Antreten, 1990, wurde Franz Krah in den Stadtrat gewählt.
Das Motto der UB war es aber nicht, sich immer nur ein halbes Jahr vor den nächsten Kommunalwahlen zu treffen. Bis heute treffen sich die UBler ca. 3-4 mal im Jahr. Andere Gruppierungen waren da nur Eintagsfliegen.
Bei der nächsten Wahl, 1996, wurde Franz Krah erneut in den Stadtrat gewählt. 2002 machte sich die Arbeit der UB bezahlt, wir konnten noch mehr Pockinger überzeugen und diese dankten es mit zwei Sitzen im Stadtrat - Franz Krah und Norbert Kungel. Darüber hinaus wurde Franz Krah vom Stadtrat zum zweiten Bürgermeister der Stadt Pocking gewählt.
2008 kandidierte Franz Krah erstmals für das Amt ersten Bürgermeisters. Trotz der vier Gegenkandidaten konnte er sich ohne Stichwahl mit 59,23 % der Wählerstimmen durchsetzen.Auch bei den Wahlen für den Stadtrat wurde sichtbar, dass die UB bei den Bürgern gut ankommt. Die Unabhängigen Bürger errangen sechs Sitze im Stadtrat.
Obwohl 2014 vier engagierte Stadträte ( Dr. Sabine Salomon, Daniela Günzel, Gerhard Ragaller und Norbert Kungel) aus beruflichen und persönlichen Gründen nicht wieder zur Wahl antraten, mußte die UB nur einen Sitz abgeben. Franz Krah stellte sich der Wiederwahl und gewann bei zwei Gegenkandidaten mit dem überragenden Ergebnis von 82 %.
Zu Stadträten wurden Marion Günzel, Hubert Gerauer, Helmut Maier, Wolfgang Wenig und Gerd Rauschendorfer gewählt. 

Unsere Vertreter im Stadtrat und unsere Kandidaten bieten Gewähr für eine Stadtratsarbeit über Partei- und Fraktionsgrenzen hinweg. Nur so erfüllt ein Stadtratsgremium seine Funktion als Abbild des Wählerwillens.

2020 ist die UB engagiert wie 1990 und mit voller Kraft für Sie da. Über Ihre Stimme(n) würden wir uns sehr freuen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Christian Plach |

Ich bin seit 18Jahren im Stadtrat und meine Entscheidung treffe ich alle eigenständig und ohne irgendwelche Parteivorgaben, zu Wohle der Stadt, auch wenn ich seit 35 Jahren Mitglied der SPD, der ältesten Partei Deutschlands bin.